Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

3:2-Krimi gegen Bühl

Die Festung Arena Kreis Düren steht: In der Volleyball Bundesliga gewinnen die SWD powervolleys auch ihr viertes Heimspiel. Mit 3:2 schlagen sie den direkten Playoff-Konkurrenten Volleyball Bisons Bühl. 19:25, 25:22, 22:25, 25:18, 15:13 lauten die Satzergebnisse des Volleyball-Krimis über fast zweieinhalb Stunden. Düren festigt damit vorerst Platz vier in der Tabelle.

Viele Wellen

„Das war ein Spiel mit vielen Wellen“, beschreibt Trainer Stefan Falter die Partie. Zwei Sätze lang war der Gast im Bereich Aufschlag und Annahme überlegen. Großen Anteil daran hatte der japanische Superstar Masahiro Yanagida mit seinen über die gesamte Partie immer gefährlichen Aufschlägen. Zwei Sätze lang konnten die SWD powervolleys den Druck im Aufschlag hoch halten und in der Annahme sicher stehen. Das hatte viel mit Karli Allik zu tun. Der 21-jährige Este kam im zweiten Satz in die Partie und stabilisierte das Dürener Spiel.

Alliks Punkt

Im Tiebreak waren beide Teams dann auf Augenhöhe. Zunächst schien es, dass Yanagida den entscheidenden Impuls würde geben können, weil seine Aufschläge dafür sorgten, dass Bühl von 11:12 auf 13:12 vorbeiziehen konnte. Am Ende aber war es Allik, der trotz seiner Jugend den wohl wichtigsten Punkt des Spiels machte, als er nach langem Hin und Her den Ball geschickt durch den Bühler Block mogelte und so das 14:13 für Düren besorgte. Anschließend erarbeitete sich Düren beim Matchball die Chance zum Gegenangriff, die Marvin Prolingheuer nutzen konnte.

Große Freude: Düren gewinnt den Krimi gegen Bühl. Foto: powervolleys