Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Der Kapitän bleibt an Bord

Der Mittelblock beim Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren ist komplett. Und weil Michael Andrei und Tim Broshog ohnehin laufende Verträge haben, bedeutet das, dass Kapitän Jaromir Zachrich an Bord bleibt. Der 32-Jährige geht damit in seine achte Saison in Düren. 2010 wechselte er an die Rur, seit 2011 ist er der Kapitän der Mannschaft. „Die vergangene Saison war erfolgreich, sowohl für die Mannschaft, als auch für mich. Das will ich fortsetzen“, sagt Zachrich.

Jubelt weiter für Düren: Kapitän Jaromir Zachrich. Foto: powervolleys

Bronzemedaille

Die Saison endete im vergangenen Monat mit einer Bronzemedaille, an der Jaromir Zachrich großen Anteil hatte. Obwohl die Konkurrenz im Mittelblock mit Andrei und Broshog enorm groß ist, hat sich Zachrich viele Spielanteile erarbeiten können. Nicht nur einmal drehte er nach seiner Einwechslung ganze Spiele.

Sechs von sechs Punkten

„Wir sind hier in Düren einfach auf einem sehr guten Weg. Und den will ich mitgehen“, sagte der Kapitän voller Überzeugung. Mit Stefan Falter hat der Wunschkandidat die Nachfolge von Trainer Tommi Tiilikainen übernommen; eine Lösung, die dem Kapitän sehr gut gefällt. Das sieht sein künftiger Trainer genau so. „Wie wichtig Jaromir auf dem Spielfeld ist, haben wir in der vergangenen Saison erneut alle gesehen“, sagte Falter, der vorher schon drei Jahre als Dürener Co-Trainer gearbeitet hat und deswegen weiß, was er an Zachrich hat. „Was seine Bedeutung als Führungsspieler und Leitfigur angeht – da hat dieser Kerl sowieso sechs von sechs Punkten“, sagte Falter.

Jaromir Zachrich ist Spieler Nummer vier mit einem Vertrag für die kommende Saison.
Der Dürener Kader: Tim Broshog, Michael Andrei, Jaromir Zachrich (Mittelblock), Romans Sauss (Außenangriff).