Nächstes Heimspiel:

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Drei für Deutschland

Große Ehre für Tomáš Kocian und Lukas Maase: Die beiden Spieler des Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren sind von Bundestrainer Andrea Giani zur Nationalmannschaft berufen worden. Sie nehmen teil am Lehrgang, der Anfang Mai in Kienbaum startet. Für Zuspieler Kocian ist es das zweite Mal. 2016 berief ihn der damalige Bundestrainer Vital Heynen, Kocian kam in Testspielen zum Einsatz, auf sein erstes offizielles Spiel im Trikot der Nationalmannschaft wartet er noch. Nach seiner Rückkehr nach Düren im Sommer 2018 überzeugte er mit konstant starken Leistungen. „Für Deutschland zu spielen ist schon lange mein Ziel. Hoffentlich erreiche ich das bald“, sagt der 31-Jährige. Dass Kocian ein Spätstarter in Sachen Nationalmannschaft ist hängt vornehmlich damit zusammen, dass der gebürtige Slowake erst vor wenigen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Wolff assistiert Moculescu

Lukas Maase (20) wird mit der Einladung ins Trainingslager für seine große Leistungssteigerung in seinem ersten Bundesliga-Jahr belohnt. In welchem Team der 2,12 Meter große Mittelblocker zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Neben dem A-Team gibt in diesem Jahr eine weitere Maßnahme. Der erfolgreichste Vereinstrainer Deutschlands und ehemalige Bundestrainer Stelian Moculescu betreut eine Auswahl mit Perspektivspielern über den Sommer. Mit Dürener Unterstützung: Co-Trainer Justin Wolff wird Moculescu bei dieser Maßnahme assistieren.

Drei Dürener für Deutschland:(v.l.) Tomáš Kocian, Lukas Maase und Justin Wolff. Foto: powervolleys