Heimserie gegen Bühl fortsetzen

Zu Hause ungeschlagen bleiben: Das ist das Ziel des Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren für die nächste Aufgabe. Die Volleyball Bisons Bühl sind am Samstag vor Weihnachten ab 19.30 Uhr in der Arena Kreis Düren zu Gast. „Uns erwartet ein Gegner, der einen interessanten Mix an jungen deutschen und erfahrenen südamerikanischen Spielern zu bieten hat. Wenn bei Bühl alles zusammen passt, dann sind sie schwer zu knacken“, sagt Dürens Trainer Stefan Falter.

Bühl mit starker Mitte

Für die SWD powervolleys kommt es darauf an, zu verhindern, dass die Bühler ihre Stärken ausspielen können. Falter hat einen starken Angriff über die Mitte beobachtet, sowie ein gutes Aufschlag-Konzept mit einer Mischung aus guten Sprung- und Float-Aufschlägen. Beide Stärken muss Falters Team entschärfen. Das bedeutet einerseits, selbst so stark aufzuschlagen und damit den Spielaufbau der Bisons zu stören, dass der Gegner seine Schnellangreifer über Mitte nur selten einsetzen kann. Auf der anderen Seite muss es Düren gelingen, die Bühler Aufschläge so zu entschärfen, dass der eigene Spielaufbau gut funktioniert.

Bis auf Broshog alle fit

Bis auf den an einer Wadenverletzung laborierenden Mittelblocker Tim Broshog sind alle Spieler der SWD powervolleys einsatzbereit. „Die Lust bei uns ist groß. Das war im Training zu merken“, sagt Falter. Nach wegen des Spielplans zerfahrenen Trainingswochen hatte sein Team jetzt wieder eine volle Trainingswoche Zeit, um sich vorzubereiten, statt immer nur regenerativ zu trainieren. „Die Jungs haben im Training richtig drauf gehauen. Das hat einen guten Eindruck gemacht.“

Die Partie wird live übertragen auf www.sporttotal.tv

Trainer Stefan Falter schwört sein Team ein. Foto: powervolleys