Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Jani Sippola komplettiert das Zuspiel

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren hat seine Planungen für die kommende Saison für die Position des Spielmachers abgeschlossen. Nach dem Kanadier Jay Blankenau wechselt jetzt auch der Finne Jani Sippola nach Düren. Sippola ist 26 Jahre alt, 1,92 sippola3Meter groß und gehört seit 2011 der finnischen Nationalmannschaft an. In der vergangenen Saison spielte er für das belgische Team Topvolley Antwerpen. „Zwei Gründe haben den Ausschlag gegeben, warum ich nach Düren wechsle“, sagt Sippola.

Der erste heißt Tommi Tiilikainen und ist der neue Dürener Trainer. „Ich wollte schon immer in einer seiner Mannschaften spielen.“ Der zweite Grund sind die Dinge, die der ehemalige Dürener Georg Klein Sippola über die SWD powervolleys erzählt hat. Beide spielten in der vergangenen Saison in Antwerpen. „Ich bin mit Georg auch mal zu einem Heimspiel nach Düren gefahren. Ich fand die Atmosphäre, die Halle und die Fans großartig. Deswegen war es für mich eine ziemlich leichte Entscheidung, nach Düren zu wechseln.“
Der neue Trainer Tommi Tiilikainen zeigte sich erfreut über den Neuzugang aus seinem Heimatland. „Wir wollten schon immer zusammenarbeiten, haben uns bisher aber immer irgendwie verpasst.“ Sippola sei ein positiver Typ und ein harter Arbeiter. „Er passt sehr gut in die Team-Kultur, die wir in Düren aufbauen wollen“, sagt Tiilikainen.
Der Dürener Kader für die kommende Saison: Marvin Prolingheuer (Diagonal), Blair Bann (Libero), Michael Andrei, Jaromir Zachrich (Mittelblock), Dennis Barthel (Außenangriff), Jay Blankenau, Jani Sippola (Zuspiel).

sippola1

Fotos: Etta Volley