Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Matthias Pompe im deutschen Team für Baku

Matthias Pompe hat den Sprung geschafft. Der Angreifer des Bundesligisten SWD powervolleys Düren gehört zum Kader der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft, die bei den European Games in Aserbaidschans Hauptstadt Baku antritt. Am Dienstag ist die deutsche Auswahl nach Baku geflogen. „Für mich ist damit ein Traum wahr geworden“, sagt Pompe. Drei Wochen harte Arbeit liegen hinter dem Team. „Dass ich für den Lehrgang eingeladen wurde, war schon großartig“, erzählt der Angreifer. „Ich habe da mit meinen 31 Jahren noch einmal sehr viele neue Trainingsmethoden mitbekommen. Das war sehr besonders. Aber natürlich war es mein großes Ziel, mich für die harten Wochen zu belohnen, indem ich den Sprung schaffe.“ Jetzt ist Pompe nach sechs Jahren Pause wieder im Kreis der besten deutschen Spieler dabei. „Bis auf ein paar Ausnahmen fahren sind wir mit voller Kapelle in Baku am Start. Die meisten Spieler waren dabei, als die Mannschaft im vergangenen Jahr bei der WM Bronze geholt hat. Das ist eine große Ehre für mich, jetzt dabei zu sein.“

matze

Foto: www.kurth-media.de

Welche Rolle ihm in Baku zukommen, weiß der Dürener Angreifer nicht. In den drei Testspielen zuletzt hat Bundestrainer Vital Heynen dreimal eine andere Aufstellung auf das Feld geschickt. „Was auch immer Vital von mir braucht; ich werde einfach alles dafür geben, meine Aufgabe zu erfüllen“, sagt Matthias Pompe.

Der Kader der DVV-Männer in Baku: Matthias Pompe (SWD powervolleys Düren), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (TG Rüsselsheim), Falko Steinke (SVG Lüneburg), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Antwerpen/BEL), Marcus Böhme (Fenerbahce Istanbul/TUR), Tim Broshog, Björn Höhne (Maaseik/BEL), Christian Fromm (Perugia/ITA), Denis Kaliberda (Wegiel/POL), Lukas Kampa (Radom/POL), Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Ferdinand Tille (TSV Herrsching)

Der Vorrunden-Spielplan der Männer (deutsche Zeiten)
14.06.: SVK – ITA (6.00) / BEL – BUL (11.30) / GER – RUS (17.00)
16.06.: RUS – BEL (6.00) / GER – SVK (13.30) / BUL – ITA (17.00)
18.06.: BUL – GER (6.00) / RUS – SVK (8.00) / ITA – BEL (17.00)
20.06.: SVK – BEL (8.00) / RUS – BUL (13.30) / GER – ITA (19.00)
22.06.: BEL – GER (8.00) / BUL – SVK (11.30) / ITA – RUS (19.00)