Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Tomi Rumpunen verlässt Düren

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys muss Ersatz für seinen Stammspieler Tomi Rumpunen finden. Der 30-jährige Finne verlässt Düren nach einer Saison und wechselt zu Ason Orange nach Frankreich. Rumpunen kam eine zentrale Bedeutung im Dürener Spiel zu. Vor allem in Annahme und Abwehr sorgte er mit Libero Blair Bann dafür, dass die Basis für den schnellen Spielaufbau der SWD powervolleys gelegt war. Rumpunen und Blair haben beim Entschärfen der gegnerischen Aufschläge besonders viel Verantwortung übernommen; mit Erfolg.

Wohl gefühlt

„Das war ein tolles Jahr, auf das ich gerne zurückblicke. Meine Familie und ich haben uns sehr wohl gefühlt“, sagt Rumpunen über seinen Abschied. „Düren ist ein gut organisierter Verein und der Mannschaftsgeist, den wir hatten, war etwas ganz Besonderes. Ich bin froh, dass ich ein Teil davon war und wünsche den SWD powervolleys weiter alles Gute.“

Foto: powervolleys

Diese Wünsche geben die Dürener Verantwortlichen gerne zurück. Rumpunen war ein wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft, sowohl sportlich als auch menschlich. Seine guten Leistungen haben dafür gesorgt, dass er ein lukraktives Angebot erhalten hat. Die Suche nach einem Nachfolger läuft mittlerweile.

Der Dürener Kader: Tim Broshog, Michael Andrei, Jaromir Zachrich (Mittelblock), Romans Sauss (Außenangriff).