Nächstes Heimspiel

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek

Trennung von Julius Firkal

Eigentlich hätte der Volleyball Bundesligist SWD powervolleys Düren mit der Verpflichtung von Lukas Maase in der vergangenen Woche vermelden können, dass der Kader komplett ist. Das war der Plan, der aber nicht aufgegangen ist. Denn die Wege der SWD powervolleys und von Angreifer Julius Firkal trennen sich kurzfristig.

Trennung zu Lasten des Spielers

Obwohl der 20-jährige Slowake einen Vertrag für die kommende Saison hatte, wird er nicht für Düren spielen, sondern wechselt in die Türkei. „Diese Personalie ist haben wir uns anders vorgestellt. Aber bekanntlich soll man Reisende nicht aufhalten“, sagt der sportliche Leiter Goswin Caro. „Wir konnten die Trennung zu Lasten des Spielers und seines neuen Vereins verhandeln – und damit zu unseren Gunsten“, sagt Gesellschafter Erich Peterhoff.

Firkal wechselt also in die Türkei und die Dürener Verantwortlichen sind auf der Suche nach einem Spieler, um den Außenangriff zu komplettieren. „Wir sind optimistisch, dass wir da schnell Vollzug melden können“, sagt Caro.

Foto: powervolleys